Kunsthandel Dr. Jansen
Kunsthandel Dr. Jansen

DR. JANSEN

KUNSTHANDEL

International Art Agency

St.-Veit-Str. 17

D-56727 Mayen

Germany

Tel. 0049-2651-704220

Fax 0049-2651-701089

Mobil 0049-170-2753036

 

info@jansen-mayen.de

 

 

Dr. Reinhard Jansen

Mitglied des Bundesverbandes der öffentlich bestellten und

vereidigten Kunstsachverständigen sowie qualifizierter Kunstsachverständiger

 

 

 

 

 

 

 

 

GALERIE Porzellan-Fayencen

Hier finden Sie eine Auswahl der von uns angebotenen Porzellane sowie Fayencen.

 

Gerne senden wir Ihnen weitere Fotos zu.

 

Ebenso stehen wir für zusätzliche Auskünfte gerne zur Verfügung.

VASE DELFT FAYENCE 17.Jh. H. 56,5 CM ! De dobbelde Schenckan Jan Pieterson 1688  

 

VASE

DELFT

FAYENCE

17.Jh.

 

Marke LF

 

De dobbelde Schenckan

Jan Pieterson

nach 1688

 

H. 56,5 cm

D. 27 cm

 

2.375 €

 

_____________________________________

 

FRANKENTHAL 1783 Kindergruppe mit Hund - Melchior - Porzellan    
PROVENIENZ: Familie Rothschild - Swinton Grange
 

FRANKENTHAL

1783

 

Kindergruppe mit Hund

Johann Peter Melchior

 

 

Unterglasurblaue CT-Marke

 

H. 18 cm

 

 

PROVENIENZ:

 

Familie Rothschild

Swinton Grange, North Yorkshire

 

Sehr guter Erhaltungszustand

(minimale Bestoßungen)

 

VERKAUFT

 

_____________________________________

 

KPM BERLIN UM 1900 PORZELLAN EI Jugendstil Historismus Neo-Rokoko      

 

KPM

BERLIN

UM 1900

 

PORZELLANEI

 

 

H. 7,5 cm

 

 

1.800 €

 

____________________________________

ANTJE BRÜGGEMANN-BRECKWOLDT TELLER MIT MESSER TUCH GRANATAPFEL 1985      
 

ANTJE BRÜGGEMANN-BRECKWOLDT

 

 

 

TELLER

 

mit Messer, Tuch und Granatapfel

 

1985

 

 

 

31 x 26 cm

 

 

 

AUSSTELLUNG:

 

"Material und Form"

 

Paris/Mainz

 

1985

 

Kat.-Nr. 26

 

 

 

PROVENIENZ:

 

Bedeutende deutsche Privatsammlung

 

 

 

 

 

ANTJE BRÜGGEMANN-BRECKWOLDT

 

1941 in Bützow/Mecklenburg geboren; 1961 Abitur; 1961-63 Töpferlehre bei Helma Klett, Fredelsloh, Gesellenprüfung; 1963-65 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Prof. Jan Bontjes van Beek; 1965-66 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Kassel, Keramik bei Walter Popp; 1966-69 Werkstatt in Westerland / Sylt; seit 1969 verheiratet mit Volker Brüggemann; 1969-70 Fortsetzung des Studiums in Kassel; 1970-75 Werkstatt in Bad Hersfeld; seit 1975 Werkstatt in Wippershain; seit 1979 Mitglied der AIC, Genf

 

1969 1. Preis Richard-Bampi-Wettbewerb; 1975 Preis der Justus Brinckmann Gesellschaft, Hamburg; 1976 Staatspreis Hamburg; seit 1979 Mitglied der AIC; seit 1983 Mitglied der Gruppe 83; 1985 Westerwaldpreis für Keramik, Preis für "Aufgebautes keramisches Gefäß"; 1992 Preis der 1. Int. Triennale für Keramik, Kairo; 1997 Entwurf für British Airways und die Deutsche BA

 

675 €

 

____________________________________

 

KORNILOV PORZELLAN CHINESE RUSSLAND PORZELLANMANUFAKTUR 1835-1843

 

SEHR

SELTENE

UND

ÄUSSERST FEIN

STAFFIERTE

FIGUR

EINES

CHINESEN

 

RUSSLAND

KORNILOV

PORZELLANMANUFAKTUR

1835-1843

 

eingepreßte Marke

 

H. 21,5 cm

 

Sehr guter Erhaltungszustand

 

 

 

 

5.800 €

 

-------------------------------------------------------------------

LUDWIGSBURG - PORZELLAN - Türke auf Nashorn reitend - Modell von Johann Christoph Haselmeyer um 1765


 

 

 

3.750 €

 

__________________________________________

WÜRZBURG PORZELLAN 1775-1780 Putto mit Frosch - Putto mit Lamm - Provenienz: Sammlung Neuhaus, Würzburg

 

 

Würzburg

1775-1780
 

Putto mit Frosch

Höhe 7,4 cm

 

Putto mit Lamm

Höhe 7,5 cm

 

 


 Provenienz:

 

Putto mit Lamm - The Ernesto F. Blohm Collection, Christie's, London, 10.4.1989, lot 51(Zuschlag 7.150 GBP = ca. 10.500 €);

beide - Sammlung Neuhaus, Neumeister, München, 22.Mai 1996, Nrn. 36 und 37
 

 

 

Literatur:

 

Putto mit Frosch - H.P. Trenschel & L. Wamser, Würzburger Porzellan, Würzburg, 1986, Nr. 73, Abb. 82, S.229

 

 

 

Ausstellung:

 

Putto mit Frosch - Würzburger Porzellan, Mainfränkisches Museum Würzburg, 11.10.-14.12.1986, Kat-Nr. 73

 

 

 

 

VERKAUFT

--------------------------------------------------------------

 

PAAR UNTERTASSEN MEISSEN 1740 WATTEAU Porzellan

 

MEISSEN

UM 1740

 

EIN PAAR

UNTERTASSEN

 

Feinste Watteau-Szenen

mit Goldbrokatborte

 

Durchmesser 12 cm

 

Schwerter-Marken

Vergoldernummer 10

 

Sehr guter Erhaltungszustand

 

 

 

VERKAUFT

 

-------------------------------------------------------------

LUDWIGSBURG - PORZELLAN - Reise-Service um 1765 Bemalung von Johann Eberhard Stenglein

SELTENES REISESERVICE MIT FEINER BLUMENMALEREI

Ludwigsburg

um 1760-1765

 

Bemalung Johann Eberhard Stenglein (1760-1765 in Ludwigsburg tätig).

 

Jede Form mit feinster Blumenmalerei und feinen Goldspitzenbordüren an den Rändern und Kanten. Bestehend aus: 1 Teekanne und Deckel, 1 Zuckerdose und Deckel, 1 Cremier, 2 kleine Wasserflakons und 1 großer Wasserflakon und ein Parfum Flakon, jeweils mit vergoldeter Silbermontierung.

 

Kurhut über CC-Monogramm in Unterglasurblau

Ritzzeichen

 

Alle Teile: ST Malermarken in Eisenrot.

 

Provenienz: Deutsche Privatsammlung.

 

Johann Eberhard Stenglein sowie sein Sohn Leonhardt Gottfried Stenglein sind in der Ludwigsburger Porzellanmanufaktur zwischen 1760-1765, bzw. bis 1787 als Porzellanmaler bestätigt. Hans Dieter Flach hat 2005 eine Reihe von einfacheren Blumenmalereien auf ST gemarkten Porzellanen als Werk Stengleins identifiziert. (Dieter Flach, Malerei auf Ludwigsburger Porzellan, 2005, S. 42 u. S. 226). Mit den vorliegenden 'ST' gemarkten Stücken kann man die Reihe von Stenglein bemalten Porzellanen mit diesen feinen Blumenmalereien erweitern. Zu einer Diskussion über diesen Typus feiner Malerei, bisher Gottlieb Friedrich Riedel zugeschrieben, vgl. Flach, Blumenmalereien von Joseph Jakob Ringler und Gottlieb Riedel auf Ludwigsburger Porzellan, Keramos 202/2008, S. 31-38.

Die seltenen Flakonformen wurden in der Literatur meist als Teebüchse bezeichnet. Reinhard Jansen hat auf diese Sonderform hingewiesen und den Unterschied der beiden Formen erläutert. Zu dem Schraubverschluss der Flakons gehöre ein Korkstopfen, der dazu diente, den Flakon wasserdicht abzuschließen. Die Flakons waren also dazu bestimmt, Flüssigkeit aufzunehmen, um während der Reise vermutlich das Wasser für den Tee mitführen zu können (Jansen, Glanz des Rokoko. Ludwigsburger Porzellan aus der Sammlung Jansen, 2008, S. 314.)

 

 

 

VERKAUFT

--------------------------------------------------------------

KPM VASE KÖNIGLICHE PRUNK PORZELLAN BERLIN 1849-1870 SCHLOSS BABELSBERG WILHELMSPALAIS GESCHENK KÖNIG FRIEDRICH WILHELM IV. VON PREUSSEN

 

 

GROSSE

KÖNIGLICHE

PRUNKVASE

„FRANZÖSISCHE FORM MIT GREIFENKOPFHENKELN“

KPM BERLIN

1849-1870

MIT

TOPOGRAHISCHEN ANSICHTEN

SCHLOSS BABELSBERG

WILHELMSPALAIS

 

Höhe 70 cm

 

 

PROVENIENZ:

 

Italienisches Adelshaus;

Geschenk des Königs Friedrich Wilhelm IV. von Preußen

 

 

Marken:

Zepter und Pfennigs-Marke in Unterglasurblau, Reichsapfel und KPM in Braun

 

Beide Reserven jeweils versehen mit der Königskrone

(nur die Geschenkvasen bzw. Vasen für den König trugen die Königskrone)

 

 

Die Vase wird geliefert mit einem schwarzen Holzpodest mit goldener Aufschrift:

Auf dem Sockel ist in Italienisch vermerkt, daß es sich um ein Geschenk des preußischen Königs handelt

 

 

Aktuell wurden zwei ähnliche Vasen, jedoch ohne Königliche Provenienz, versteigert bei Christie´s, London, 2.-3.Juni 2015, Nr. 86, 17.500 GBP = 24.500 EURO, bzw. 2.Juni 2015, Nr. 273, 15.000 GBP = 20.750 EURO (kleinere Vase)

 

 

VERKAUFT

TAZZA RUSSLAND ST. PETERSBURG KAISERLICHE PORZELLANMANUFAKTUR NIKOLAUS I. 1825-1855

 

GROSSE

PRÄCHTIGE

TAZZA

KAISERLICHE PORZELLANMANUFAKRUR

ST. PETERSBURG

NIKOLAUS I.

1825-1855

 

 

H. 30 cm. D. 35 cm

 

Unterglasurblaue Marke

N I.

 

VERKAUFT

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunsthandel Dr. Jansen